Tarot

Wahrsagen bedeutet, die Wahrheit sagen

Wer mit Tarot die Zukunft vorhersagen will, greift am wahren Sinn des Tarot-Coachings völlig vorbei. Welchen Gewinn  sollte es bringen, die Zukunft zu kennen? Wäre unsere Zukunft tatsächlich in Stein gemeißelt und würden wir sie konkret wissen, würde uns das unseres freien Willens und auch unserer Experimentierfreude berauben. Die Ursachen unserer Zukunft setzen wir ausschließlich in der Gegenwart und zwar durch unser Denken, Sprechen und Handeln. Unsere Gedanken sind dabei das maßgebliche Sendesignal, das wir zeitversetzt dann als Zukunft erleben. Das Denken ist die Qualität, die den Menschen vom Tier unterscheidet. Doch findet unser Denken größtenteils unbewusst statt. Wer kann von sich sagen, dass er wirklich immer bewusst denkt?

Unbewusstes bewusst machen

Tarot macht Unbewusstes bewusst. Durch das „zufällige“ Ziehen von Karten bieten wir unserem Unbewussten eine Möglichkeit, mit uns zu kommunizieren und so die Hintergründe unserer Motive und somit unseres Denkens zu erkennen. Ähnlich wie bei der Traumdeutung und vielen psychologischen Tests gilt es, die erhaltenen Bilder neutral und wertfrei zu entschlüsseln. Wenn wir Einfluss auf die tieferen Schichten unsere Psyche nehmen,  steuern wir bewusst die Signale, die wir ins Quantenfeld senden. Das ist schöpferisches Denken.

Arcanum heißt Ge-Heim-nis

Der Tarot ist ein Weisheitsbuch in Bildern, über dessen Ursprung nur spekuliert werden kann. Wer sich mit dem Tarot vorurteilsfrei und seriös beschäftigt, erkennt ohne jeden Zweifel, dass der Aufbau des Tarot eine Landkarte des Unbewussten aufzeigt. Die 78 Karten (Arcana) in ihren vielen unterschiedlichen Kombinationen ermöglichen uns eine klare Standortbestimmung unserer bewussten, doch insbesondere unserer unbewussten Aufmerksamkeit. Gezogene Karten entsprechen unseren Denk-Koordinaten, deren Kenntnis es ermöglicht, maßgebliche Weichenstellungen für eine aktive Zukunftsgestaltung vorzunehmen. Der Mensch ist, was er denkt!

Tarot Coaching
Tarot Ausbildung